*Raven sitzt mir gegenüber. Ihre blonden Haare stecken in einem sauber geflochtenen Zopf; sie trägt eine dunkle Jeans und eine weiße Bluse. Sie hat die Umgebung genau im Blick - wir sitzen in ihrem Arbeitszimmer in der Akademie, also kein Grund zur Beunruhigung*

 

S: Würdest du uns bitte deinen vollständigen Namen nennen?

*Sie schaut mich ein wenig skeptisch an, nickt dann*

 

R: Raven Benetton Black. Unter dem Namen Benetton bin ich aufgewachsen, aber es fühlt sich richtig an, meinen Geburtsnamen ebenfalls zu verwenden. Im Gegensatz zu Zane, der bei seinem Namen bleiben will.

 

*Ich nicke verständnisvoll.* 

 

S: Du gehörst der Rasse der Drachenwandler an. Wie ist das so?

 

*Raven lacht und streicht sich eine Haarsträhne hinters Ohr*

 

R: Am Anfang war es vollkommen ungewohnt, generell in dieser neuen Umgebung mit Magie und Gestaltwandlern und

Vampiren und all dem Kram. Aber als ich mich das erste Mal verwandelt habe, fühlte es sich so an, als wäre es mein Leben lang so gewesen, verstehst du?

 

*Ich nicke, schüttel dann den Kopf. Raven lacht*

 

R: Stell ruhig deine nächste Frage. *Sie deutet auf den Notizblock in meinen Händen*

 

S: Okay, also ich habe ihr eine Liste mit Fragen von Lesern.

 

*Raven nickt und schaut mich abwartend an*

 

S: Also, Kaffee oder Tee?

 

R: Kaffee. Ganz klar Kaffee. *Sie lacht*

 

S: Lieblingsfarbe, -blume und -waffe.

 

R: Wow, echt ne bunte Mischung. Mal sehen. Also ich habe eigentlich keine Lieblingsfarbe, aber ich liebe weiße Rosen und Lieblingswaffe? Bei den Göttern, Elion und Chris haben mich in so vielen Waffentechniken unterrichtet, dass ich darin recht geübt bin, aber ich kämpfe nicht gerne und wenn, dann lieber in meiner Drachengestalt.

 

S: Was ist deine größte Stärke und wenn wir schon dabei sind, deine größte Schwäche?

 

R: Ähm, das ist ne gute Frage, wirklich. Mal überlegen. Ich würde sagen, dass meine Familie meine größte Stärke ist, für sie würde ich alles tun. Gleichzeitig ist das wohl aber auch meine größte Schwäche. Ich denke oft nicht nach, bevor ich handle. Oder bevor ich etwas sage. Ich meine, woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es ausgesprochen habe? *Raven lacht und ich stimme ihr zu*

 

S: Noch eine letzte Frage. Haus im Grünen oder Großstadt?

 

R: Haus im Grünen. Ich meine, sieh dich doch hier mal um! Wir haben alles was wir brauchen, vor allem aber Ruhe und Platz. Es ist nicht förderlich, wenn Jungvampire in einer Großstadt außer Kontrolle geraten, oder Gestaltwandler sich das erste Mal wandeln und der Nachbar an der Tür klopft, um nach einer Tasse Mehl zu fragen.

 

*Wir lachen beide. Ich habe das Gefühl, dass Raven endlich zu Hause ist. Sie wirkt entspannt und obwohl ihr Blick mehrmals Richtung Tür wanderte, wirkt sie nicht länger gehetzt. Ich denke, dass es etwas mit dem Halbengel zu tun hat, der im Vorraum auf sie wartet*